44 Register, 2.674 Pfeifen
300 Jahre!

Feiern Sie 2014 mit uns den Geburtstag der wohl berühmtesten Barockorgel der Welt!

Die Silbermannorgel im Freiberger Dom wird 300 Jahre alt. 1714 vollendete Gottfried Silbermann hier sein erstes großes Orgelwerk. Seit Jahrhunderten kaum verändert und original erhalten, gilt es heute als berühmteste Barockorgel der Welt.

Die Silberstadt Freiberg lädt 2014 zu musikalischem Hochgenuss. Denn wir feiern Silbermann und sein Meisterwerk: Mit einer Festwoche Ende September, zahlreichen Konzerten ab Mai, mit Angeboten für Kinder und Jugendliche. Die Ausstellung „Faszination Silbermann – Klang.Pracht.Ewigkeit“ sowie zahlreiche spezielle Führungsangebote sind weitere Höhepunkte für Freiberg und seine Gäste. Feiern Sie mit uns!

28. SEPTEMBER - 4. OKTOBER 2014 | Festwoche mit Dresdner Kreuzchor und großer Orgelgala.

1. - 6. JUNI 2014  | Die Kinderwoche mit Familienkonzerten und Kinderorgelführungen.

MAI - OKTOBER 2014 | Wöchentliche Orgelkonzerte mit internationalen Gästen.

DEZEMBER 2014 | Besinnliche Orgelmusik, Bachs Weihnachtsoratorium und die Hohe Messe in h-Moll in der Adventszeit.

19. - 22. JUNI 2014 | Internationaler Orgelwettbewerb und Jahresversammlung der Vereinigung "European Cities of Historical Organs" (ECHO).

Programm
Nächste Konzerte

Alle Konzerte

Do, 26. Juli 2018 | 20:00 Uhr

12. Abendmusik

Massimiliano Raschietti, Verona (Italien) | Massimiliano Raschietti ist seit 2006 Professor für Orgel an der Universität von Verona. Seine Ausbildung erhielt er u.a. an der Schola Cantorum...

Do, 2. August 2018 | 20:00 Uhr

13. Abendmusik

João Segurado, Lübbenau | Der aus Portugal stammende Konzertorganist und Komponist João Segurado studierte Orgel und Improvisation in Lissabon und Piteå, 2015 wurde er an der Universität...

Sa, 4. August 2018 | 17:30 Uhr

Dom & Klang

Wechselnde Pfade - Kirchenraum spirituell erfahren Sabine Lohmann | Kunstbetrachtung | Anja Bachmann | Saxofon Preiskategorie 4

Goldene Pforte

Eines der bekanntesten Baudenkmale Freibergs ist der Dom St. Marien. Die gotische Hallenkirche wurde nach dem Stadtbrand 1484 erbaut und 1501 geweiht. Sie ersetzte die durch den Brand stark beschädigte romanische Basilika St. Marien, die 1190 fertig gestellt worden war. Ihr Inneres birgt Kunstschätze von europäischem Rang. Dazu gehören die spätromanische Goldene Pforte und die Triumphkreuzgruppe aus dem Jahr 1225, aus späterer Zeit die Tulpen- und Bergmannskanzel aus den Jahren 1505 und 1638. Die von dem Italiener Nosseni gestaltete Grablege der Wettinischen Kurfürsten von 1585 kann nördlich der Alpen als einmalig bezeichnet werden.

Silberne Klänge

Die beiden Silbermannorgeln des Domes sind hörbare Zeugen der Barockzeit. Während die Kleine Silbermannorgel aus dem Jahr 1719 erst vor 75 Jahren in den Dom umgesetzt wurde, steht die Große Silbermannorgel seit ihrer Erbauung von 1711-14 auf der geschwungenen Westempore. Sie vereint 44 Register und besitzt 3 Manuale und Pedal. Ihr einzigartiger Klang und der außerordentlich gute Erhaltungszustand machen das Instrument zu etwas Besonderen. Bis heute erklingt die Orgel in den Domgottesdiensten, in den seit 75 Jahren immer donnerstags stattfindenden Abendmusiken und in zahlreichen Führungen.

Orgel & Dom
in Freiberg

zurück zum Anfang